Senioren oder Personen nach/mit Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma, Multiple Sklerose, Parkinson, Gehirnblutung, altersbedingten Einschränkungen, Lähmungen, internistischen Erkrankungen, Demenz, …

Die Fahreignungsüberprüfung stellt sich vor

Bei der von CLUB MOBIL initiierten und in Verantwortung der allgemein zertifizierten und gerichtlich beeideten Sachverständigen für Fahreignungs- und Fahrhilfenfeststellung, MMag. Edith Grünseis-Pacher, MSc durchgeführten Fahreignungsüberprüfung handelt es sich um eine kompetente, vertrauliche, freiwillige Abklärung der Eignung zum Lenken eines Kraftfahrzeugs (Pkw und Lkw)  oder aber auch um die Feststellung der Eignung zum Lenken eines Kraftfahrzeuges im Auftrag der Behörde (nach Führerscheinentzug, Gerichtsverfahren, …). Eine wesentliche Neuerung im Vergleich zu herkömmlichen Testmethoden besteht darin, dass die Fahreignung nicht auf Grund theoretischer Aufgaben am Simulator oder Computer getestet, sondern die praktische Umsetzung der Fahreignung in einem den jeweiligen Bedürfnissen angepassten Fahrschulauto von speziell geschulten Mobilitätsexperten beurteilt wird. Seit 2007 hat das CLUB MOBIL-Team die Fahrtauglichkeit bereits von einigen tausenden Personen nach einem neurologischen, internistischen, unfall-, geburts- bzw. altersbedingten Akutereignis getestet.

ACHTUNG: Um auch in CORONA-Zeiten die Sicherheit aller Beteiligten gewährleisten zu können, sind während Besprechung und Überprüfungsfahrt Mund-Nasen-Schutzmasken zu verwenden. Besprechungsbereich und der gesamte Fahrer- und Beifahrerbereich werden nach jedem Kunden desinfiziert.

Was wird dabei nach einem eingehenden Explorationsgespräch überprüft?

  • für die Teilnahme am aktiven Straßenverkehr grundlegende Fähigkeiten (Praxisfahrt im Schonbereich der Straße)

  • Fahrverhalten in Echtsituation (Testfahrt im Straßenverkehr mit besonderem Augenmerk auf kraftfahrspezifische Leistungsfähigkeiten wie Aufmerksamkeit, Reaktion, Konzentration, Überblicksgewinnung, …)

Wie viel kostet eine Überprüfung?

Die einziartige Testmethode inklusive Gespräch, standardisierter Überprüfungsfahrt, Fahrzeug, bei Bedarf Fahrhilfenfeststellung, Fahrlehrer, Gerichtssachverständiger, Ergebnisinterpretation und detailliertes Privatgutachten (9 – 18 A4-Seiten) der Experten hat einen Wert von netto € 2.350,–. Mit Befürwortung des Verkehrsministeriums und großzügiger finanzieller Unterstützung der Landesregierung OÖ, NÖ, Sbg, Stmk, T, CLUB MOBIL, ÖAMTC und ÖAMTC Fahrtechnik reduziert sich der Selbstbehalt seit 2019 bei Privatgutachten im Vorfeld der Behörde pro Teilnehmer auf 396 € (inkl. USt). Durch die kundenfreundliche Projektabwicklung erhält jeder Betroffene am vereinbarten Tag einen 2-Stunden-Termin zwischen 7.30 Uhr und 16.00 Uhr zugeteilt. Die Kosten für ein Gutachten im Auftrag des Gerichtes können nicht gesponsert werden.

Personen, die wissen möchten, ob es überhaupt sinnvoll ist, Geld und Zeit in eine Führerscheinausbildung zu investieren, können dies vorab bei CLUB MOBIL ebenfalls zu einem geförderten Betrag von € 348,– (inkl. USt) testen lassen. Bitte kontaktieren Sie uns!

Eine detaillierte Beschreibung des Überprüfungsablaufes, des Testverfahrens und der bisherigen Testergebnisse können Sie der Studie aus dem Verkehrswesen 2012 und dem Buch SICHER AUTOFAHREN NACH SCHLAGANFALL entnehmen.

Die nächstmöglichen TERMINE finden Sie auf dieser Seite rechts, weitere  Termine finden Sie diese unter Veranstaltungen. Interessenten können sich jederzeit bei CLUB MOBIL informieren bzw. einen Termin unter Anmeldung vereinbaren.

Die FAHREIGNUNGSÜBERPRÜFUNGEN finden in den ÖAMTC Fahrsicherheitszentren Teesdorf (NÖ, Nähe Baden bei Wien), Marchtrenk (OÖ, Nähe Wels) und je nach Nachfrage auch in Lebring (STMK, südlich von Graz) statt.

FOLDER FAHRTAUGLICHKEIT herunterladen.


WEITERSAGEN:
FacebookTwitterLinkedInXINGEmail